Search
  • arminsalzmann

Rundbrief 19.01.2021

Letzte Woche habe ich ein wenig über Aussaat und einiges drum herum erzählt. Eigentlich nennt man das Aussäen in Saatkisten, oder andere Gefäße, ein Vorziehen der Pflanzen. Die kleinen Pflänzchen können sich in geschützten Umgebungen, bei mir im Gewächshaus, schön entwickeln.


Sie werden wie Babys täglich versorgt, haben es schön warm und auch genügend Wasser, man hat sie nah bei sich und das gefällt den Plänchen natürlich sehr, vor allen wenn man mit ihnen spricht und wie beim Baby eine vertraute Umgebung schafft.


Beim aufwachsen stehen die Pflänzchen natürlich sehr eng beieinander, was wiederum das Wachstum fördert, weil natürlich keiner zurückbleiben möchte, und die kleinen einen regelrechten Wettbewerb haben, wer den nun der schönste und größte in der Pflanzkiste ist.


Aber irgendwann nach 4 bis 6 Wochen wird es dann Zeit die vorgezogenen Pflanzen, die jetzt zwischen 3 und 4 cm lang sind, zu pikieren.


Zur Vorbereitung brauchen wir wieder Erde und eine Pflanzkiste, die ähnlich wie die Saatkiste sein kann, aber auch jedes andere Gefäß, das ihr findet und das bereit ist, Erde und Wasser und Pflanzen aufzunehmen. Die Pflanzerde unterscheidet sich von der Aussaaterde dadurch, dass da schon einige Nährstoffe und Spurenelemente drin sind. Also wie beim Baby, ist jetzt nicht nur Milchflache angesagt, sondern was richtig Leckeres von Hipp und Alete.


Die Pflanzerde wird ebenfalls schön festgedrückt, wie bei der Aussaat auch, mit einem Frühstücksbrett, oder einem Buch. Sehr gut eigene sich Karl May Bücher über Winnetou und seine Gang, die habe bis zu 500 Seiten und die liest eh keiner mehr.

Nach dem Festdrücken der Pflanzerde, dir ihr übrigens auch überall bekommet, beim Dehner, im Baumarkt oder Supermarkt, werden jetzt die kleinen Pflänzchen ganz vorsichtig, einzeln aus der Saatkiste herausgezogen. Vergleichbar mit dem Herausnehmen eines Babys aus dem Bettchen, und es ganz vorsichtig in einen Laufstall hineinstellen.


Zur Pflanzerde wäre noch zu sagen, dass es natürlich einen Unterschied gibt zwischen der Pflanzerde vom Baumarkt, und der Biopflanzerde vom Biohandel. Der Hautunterschied ist der Preis und die Farbe der Verpackung. Ich habe mit meinen Pflanzen lang und breit darüber diskutiert was denn nun die bessere Erde sei. Die haben gemeint, das wichtigste ist, das da keine Unkrautsamen drin sind, weil das Unkraut beim Aufwachsen das ganze Wasser und die Nährstoffe wegnehmen, wie der Papa beim Füttern vom Baby, das ganze Glas Alete Kindermenü in sich reinlöffelt, und der arme Kleine nur zuschauen darf. Das die Kinder da nichts Gescheides werden, ist ja wohl klar.


Wir haben also festgestellt, dass beide Pflanzerden, die vom Dehner und die vom Biomarkt, sehr sauber sind und es da eigentlich kein Unkraut gibt, dass mit den Pflänzchen mit aufwächst.


Das mit der sauberen Pflanzerde ist im Übrigen sehr praktisch, da man sich nicht krampfhaft überlegen muss, was ist denn jetzt meine Pflanze, und was ist das Unkraut. Diese Unkräuter sind sehr Klever, die haben fast die gleiche Farbe, und die gleiche Größe wie die Pflanze, und schauen der auch noch sehr Ähnlich.


Noch ein Wort zur Bio Erde, bei mir auf dem Betrieb ist Bio Erde natürlich Pflicht, ist zwar sehr teuer, aber die Kontrolleure von Bioland, die immer ungefragt, irgendwann auftauchen, und auch immer Bodenproben nehmen, sind dann immer ganz happy, wenn sie einen gefunden haben der alles richtig macht.


Zurück zum Pikieren, bevor ihr die Plänchen aus der Saatkiste zieht, bitte die Kiste angießen, weil die Pflänzchen dann leichter rauszuziehen sind, das ist wie bei den Babys, den gibt man ja auch ein Leckerli damit sie sich schön rausheben und auf den Arm nehmen lassen.Zum Pikieren gibt es ein eigenen Pikierstab, entweder aus Holz oder aus Plastik. Kostet so 4 bis 5 €, gibt es auch bei Dehner, und für alle die nicht ständig zum Dehner rennen wollen, einige fahren auch mit dem Fahrrad dort hin, denen sei gesagt, das Amazon alles hat.


Für alle die mehr Alternativ unterwegs sind, es geht auch ganz hervorragend mit einem etwas dickeren Kugelscheiber. Man zieht also das kleine Pflänzchen aus der Saatkiste, für Rechtshänder, mit der linken Hand, (in der Rechten ist der Pikierstab, Verzeihung, der Kugelschreiber) für Linkshänder genau umgekehrt.


Dann ein etwa 1 bis 2 cm tiefes Loch mit dem Pikierdinges, oder dem Kuli in die Erde drücken, den Pikierstab wieder Rausnehmen, in das Loch das Pflänzchen mit der Wurzel voraus reinstellen und dann mit dem Kuli die Erde ran schieben und reindrücken, so dass das Pflänzchen schön aufrecht stehet. Wie auch beim Baby, das man schön mit Kissen umgibt, und festdrückt, damit es auf dem Sofa nicht umfällt.

So, das erste Pflänzchen wäre pikiert, die anderen folgen nächste Woche.


Damit wären wir wieder mal bei unserer Erntekiste und der Verteilung am Donnerstag.


Wir haben wieder eine neue Abholstelle, diesmal in der Firnhaberau, Im Neuland 9, bei Susanne Brückner


Ihr könnt diesmal unter 13 Abholstandorten wählen, wo und wann ihr eure Erntekiste abholen wollt.


Einige Abholzeiten haben sich geändert, bitte beachten.


(1) ab 12:00 Uhr beim Bioland Gartenbau Armin Salzmann auf dem Hof, Gablinger Weg 111,

(2) ab 13:00 Uhr bei Heiko Seckinger, im Bärenkeller, am Täfertinger Weg 40 b,

(3) ab 14:00 Uhr bei Familie Gerstmayer in der Füssener Str. 70 in Königsbrunn,

(4) ab 14:10 Uhr bei Michael Arlt in Haunstetten, in der Leustraße 14,

(5) ab 14:20 h beim Olivenbauer, in der Gögginger Straße 74,

(6) ab 15:15 h bei Susanne Brückner, in der Firnhaberau, Im Neuland 9,

(7) ab 15:30 h bei Pablo Mohr in Hochzoll, Ortler Straße 67,

(8) ab 15:45 h bei der Tante Emma, in der Oberstadt, Am Fischertor 2,

(9) ab 16:00 h bei den Lokalhelden, in der Bismarckstraße 10,

(10) ab 16:10 h bei Feinkost Viktualien. in der Unterstadt, in der Bäckergasse 4,

(11) ab 16:20 h in der Stadtmitte, auf dem Klimacamp am Rathaus,

(12) ab 16:30 h bei der Gärtnerei Hartmann am Westfriedhof,

(13) oder am Samstag ab 10:00 Uhr auf dem Markt, an der Kirche im Bärenkeller,

Bitte meldet euch und gebt Bescheid, wo ihr die Kiste abholen wollt. Wenn wir nichts von euch hören, dann stellen wir die Erntekiste wieder am selben Platz ab wie die Woche davor.


Es gibt noch Apfelsaft, der naturtrübe Apfelsaft für 2,50 € pro 1 l.

Der Quittensaft ist leider aus.

Die Kartoffeln von Thomas Hefele, Preise: 1 kg 1,20 €, 2,5 kg Tüte 3,00 €

Honig ebenfalls von Thomas Hefele. Das 250 g Glas kostet 4,00 € und das 500 Gramm Glas 7,50 €.


In die Erntekiste wird am Donnerstag folgendes Bio Gemüse gepackt.

  • 1 Salat

  • 1 Rotkraut

  • 1 Sellerie

  • 1 Kohlrübe

  • 2 Rote Beete

  • 2 Zwiebel

  • 2 Äpfel

  • 1 kg Karotten

  • 1 kg Kartoffel

Als Rezept haben wir heute: Eine Bunte Rübensuppe


Bitte lasst uns an Euren Kochversuchen/Rezepten teilhaben, wir würden uns darüber sehr freuen

Wir suchen unter anderem noch Abholstellen in Lechhausen, Oberhausen, Neusäß und Gersthofen.


Wer möchte und Zeit hat, kann auch gerne bei der Vorbereitung und dem Packen der Erntekiste am Donnerstag von 11 bis 15 Uhr hier auf dem Hof mithelfen


Noch ein paar Gedanken von dem Typen, der der Ober Boss von Amazon ist:

Glaube fest daran, dass deine Leidenschaft, das bessere Produkt hervorbringt.

Wenn du mit Leidenschaft drangehst, dann sorgst du dich mehr um das was du machst.

Dir geht es nicht bloß um das Geschäft, obwohl Geschäft sein muss, und was einbringen muss.

Das Geschäft muss sein und das Geschäft muss Sinn machen, aber das ist nicht, warum du es machst.

Du bist leidenschaftlich dabei, weil du etwas Sinnvolles hast, und etwas für dich Sinnvolles und erfüllendes tust, was dich jeden Tag motiviert.


Euch Allen wünsche wir nochmals alles Gute und ein gesegnetes Neues Jahr

Ihr könnt uns auf Facebook wie auch auf Instagram finden:


https://www.facebook.com/Kohlkombinat/

https://www.instagram.com/kohlkombinat/


Weitere Informationen findet ihr auf: www.kohlkombinat.de

3 views0 comments

Recent Posts

See All

Rundbrief 23.02.2021

Achtung Klimacamp Abholer: Da wir jetzt in unmittelbarer Nähe zum Klimacamp den Laden von der Irini Meraky in der Pfladergasse haben, haben wir das Klimacamp nicht mehr als Abholstelle. Für diejenigen

Rundbrief 16.02.2021

Eine wichtige Information zum Klimacamp Da wir jetzt in unmittelbarer Nähe zum Klimacamp den Laden von der Irini Meraky in der Pfladergasse haben, werden wir das Klimacamp als Abholstelle aufgeben. Fü

© 2020 by Kohlkombinat Augsburg