Search
  • arminsalzmann

Rundbrief 09.02.2021

Es ist wieder Winter geworden und die Erderwärmung lässt jetzt den Frost mit Schnee und Eis so richtig los. Wenn ihr euer Gemüse am Donnerstag abholt, dann wäre es nicht schlecht, wenn es dann gleich ins Warme kommt. Es soll ja Minus 6 bis 10 Grad kalt werden, und darauf reagiert das Gemüse nicht so begeistert. Wenn ihr die Erntekiste mit dem Fahrrad mitnehmet, dann bitte ein Tuch oder eine Jacke darüberlegen, dann ist das Gemüse vor Kälte geschützt und friert auch nicht so in der Kiste.


Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber wenn es draußen schneit und dazu noch kalt ist, hab ich eigentlich keine Lust auf gar nichts. Eigentlich geht es ja ab Mitte Februar los mit der Aussaat in Saatkisten im Gewächshaus, aber meine Erde, die ich vom Kompost hole, und unter die Aussaaterde mische, ist unter Schnee begraben und dazu noch gefroren. Das ist ein deutliches Zeichen von Oben, das es mit der Aussaat noch zu früh ist.


Wenn jetzt auch noch die Temperaturen in den zweistelligen Minus Bereich gehen, dann wäre der Heizaufwand, um ordentliche Temperatur zum Keinem der Samen ins Haus zu bringen, in keinem Verhältnis zum Ertrag. Also packen wir uns jetzt recht warm ein, und warten auf bessere Zeiten.


Das Aussähen nennet man auch Voranzucht, man zieht also die Pflänzlein vor, um sie dann später zu Pflanzen. Bei Kohlrabi beginnt man da schon im Januar, um sie dann schon im März zu Pflanzen. Aber das ist die Ausnahme, die meisten Gemüsesorten kommen ja nicht vor Ende März, Anfang April ins Freiland, auf den Acker oder auf das Gemüsebeet. Deshalb ist noch Zeit mit dem ersten Aussähen bis

Ende Februar, Anfang März.


Einige Gemüsesorten wie Sellerie und Fenchel sollten eh nicht vor Mai raus, da sie sehr Kälte empfindlich sind und schnell schießen, also jegliches Wachstum einstellen und nur noch Samen zum Überleben produzieren.


Wenn die Pflanzen ein paar Nächte, die unter 5 Grad draußen stehen, denken die, es wird Winter und sie erfrieren jetzt. Also in den Überlebensmodus schalten und schnell noch Nachwuchs (Samen) in die Welt setzen, den dazu sind Pflanzen eigentlich da, um sich zu vermehren. Ist es aber schön warm, normalerweise ab Mai, dann wachsen sie gemütlich vor sich hin und werden im Normalfall von uns dann geerntet, bevor sie an den Nachwuchs denken. Lässt man das Gemüse aber stehen,

dann schießt es irgendwann und produziert dann jede Menge Samen. Denn kann man dann einsammeln, trocknen und im nächsten Jahr wieder aussähen. So hat man dann Samen und Pflanzen von dem Gemüse aus dem Vorjahr.


Wenn ihr jetzt keinen Samen für diese Jahr habt ist das auch nicht schlimm, es gibt ja Google. Da kannst du eingeben was immer du an Samen haben willst, und wenn der Google gut gelaunt ist, dann zeigt er dir ganz viele Adressen, wo du den Samen herbekommst. Natürlich macht es mehr Spaß zum Dehner zu radeln und sich dort was rauszusuchen, aber der Herr Virus hat den Laden geschlossen, da geht gerade nichts. Also, sich was Suchen womit man Online gehen kann, den Herrn Google fragen, bestellen, und dann auf den Herrn Amazon warten, der bringt nämlich alles, behauptet er jedenfalls.


Ihr sehet schon, den Samen selber herziehen, das wärs halt.


Ich würde gerne einen 1. Workshop in diesem Jahr, so für Ende Februar anbieten, bei mir auf dem Hof, mit folgenden Themen:


  • Samenfeste Sorten im Gegensatz zu Hybridsamen

  • Einführung in Aussaat, Aussaaterde, Aussaatdüngung, Temperaturführung, Bewässerung und Pflege

  • Aussaatübung für alle Teilnehmer an verschiedenen Saaten und verschiedenen Aussaat Methoden

Wer da gerne dabei sein möchte, der soll sich bitte bei mir melden, damit wir da was Planen können.


Je nachdem wann es bei euch geht und wie viele sich melden, machen wir das am Samstag- oder am Sonntagnachmittag. Oder auch beide Tage.


Nun zu den Guten Neuigkeiten:


Wir haben wieder 2 zusätzlichen Abholstellen ab dieser Woche:

Einmal in der Ratdoltstraße. 2a, in Oberhausen, dort stehen die Erntekisten im Hof,

und dann noch im Griechischen Lebensmittel Laden, in der Pfladergasse 18, in der Stadtmitte


Damit wären wir wieder mal bei unserer Erntekiste und der Verteilung am Donnerstag.


Ihr könnt jetzt unter 18 Abholstandorten wählen, wo und wann ihr eure Erntekiste abholen wollt.


Einige Abholzeiten haben sich geändert, bitte beachten.


(1) ab 11:30 Uhr beim Bioland Gartenbau Armin Salzmann auf dem Hof, Gablinger Weg 111,

(2) ab 12:00 Uhr bei Heiko Seckinger, im Bärenkeller, am Täfertinger Weg 40 b,

(3) ab 13:30 Uhr bei Familie Gerstmayer in der Füssener Str. 70 in Königsbrunn,

(4) ab 14:00 Uhr bei Michael Arlt in Haunstetten, in der Leustraße 14,

(5) ab 14:15 h beim Olivenbauer, in der Gögginger Straße 74,

(6) ab 13:30 h bei Familie Tronsberg in der Herzog-Rudolf-Str. 5 in Friedberg,

(7) ab 14:00 h bei Pablo Mohr in Hochzoll, Ortler Straße 67,

(8) ab 14:30 h bei Familie Schlosser in der Kolbergstr, 6 in Lechhausen,

(9) ab 15:00 h bei Susanne Brückner, in der Firnhaberau, Im Neuland 9,

(10) ab 15:15 h bei Familie Schäffler-Günther im Akazienweg 11 in der Hammerschmiede

(11) ab 15:20 h im Hof, in der Ratdoltstraße. 2a, in Oberhausen

(12) ab 15:30 h bei der Tante Emma, in der Oberstadt, Am Fischertor 2,

(13) ab 15:45 h bei Griechische Lebensmittel, in der Pfladergasse 18, in der Stadtmitte

(14) ab 16:00 h bei den Lokalhelden, in der Bismarckstraße 10,

(15) ab 16:15 h bei Feinkost Viktualien. in der Unterstadt, in der Bäckergasse 4,

(16) ab 16:20 h in der Stadtmitte, auf dem Klimacamp am Rathaus,

(17) ab 16:45 h bei der Gärtnerei Hartmann am Westfriedhof,

(18) oder am Samstag ab 10:00 Uhr auf dem Markt, an der Kirche im Bärenkeller,


Bitte meldet euch und gebt Bescheid, wo ihr die Kiste abholen wollt. Wenn wir nichts von euch hören, dann stellen wir die Erntekiste wieder am selben Platz ab wie die Woche davor.


Wenn ihr für jemanden, der Interesse am Kohlkombinat hat, eine Probekiste benötigt, würden wir die gerne euch zukommen lassen. Bitte ein kurzes Mail an uns, und die Probekiste wird am Donnerstag dazu geliefert.


Es gibt noch Apfelsaft, der naturtrübe Apfelsaft für 2,50 € pro 1 l.

Die Kartoffeln von Thomas Hefele, Preise: 1 kg - 1,20 €, 2,5 kg - 3,00 €In die Erntekiste wird am Donnerstag folgendes Bio Gemüse gepackt.

  • 1 Portion Feldsalat

  • 1 Weißkraut

  • 1 Sellerie

  • 1 Grünkohl

  • 1 Rote Beete

  • 2 Zwiebel

  • 2 Äpfel

  • 1 kg Karotten

  • 1 kg Kartoffel

Als Rezept haben wir heute: Ein Grünkohlsalat für zwei Personen


Bitte lasst uns an Euren Kochversuchen/Rezepten teilhaben, wir würden uns darüber sehr freuen


Wir suchen unter anderem noch Abholstellen in Kriegshaber, Pfersee, Leitershofen, Senkelbach, Neusäß und Gersthofen.


Wer möchte und Zeit hat, kann auch gerne bei der Vorbereitung und dem Packen der Erntekiste am Donnerstag von 11 bis 14 Uhr, hier auf dem Hof im Bärenkeller mithelfen


Noch ein Gedanke:

No risk, no fun

Es ist nie zu spät etwas Neues anzufangen. Egal wie alt du bist, oder was du kannst, oder nicht kannst, ein neuer Anfang ist immer möglich. Gerade jetzt, wo viele in ihrem bisherigen Beruf nicht mehr so arbeiten können, oder dürfen, ist da deine Chance, etwas ganz anderes zu machen, etwas ganz was Neues anzufangen.


Jedes Problem hat in sich eine Lösung, nichts ist unmöglich, wenn wir bereit sind für ein Abenteuer.


Was wolltest du schon immer mal machen, tu es jetzt, riskiere etwas, da ist mehr in dir drin als du denkst und jetzt ist die Zeit, jetzt ist der Tag, raus aus dem, was gerade nicht mehr geht, was nichts mehr bringt, was dich nur fertig macht, und auf zu neuen Ufern, auf zu einem neuen Leben. Las das Alte hinter dir und freu dich auf Morgen.


Denn wie der Schlaf die Träume bringt, so bringt der Morgen neue Hoffnung.

Wir wünschen euch alles Gute und Gottes Segen


Ihr könnt uns auf Facebook wie auch auf Instagram finden:


https://www.facebook.com/Kohlkombinat/


https://www.instagram.com/kohlkombinat/


Weitere Informationen findet ihr auf: www.kohlkombinat.de

5 views0 comments

Recent Posts

See All

Rundbrief 23.02.2021

Achtung Klimacamp Abholer: Da wir jetzt in unmittelbarer Nähe zum Klimacamp den Laden von der Irini Meraky in der Pfladergasse haben, haben wir das Klimacamp nicht mehr als Abholstelle. Für diejenigen

Rundbrief 16.02.2021

Eine wichtige Information zum Klimacamp Da wir jetzt in unmittelbarer Nähe zum Klimacamp den Laden von der Irini Meraky in der Pfladergasse haben, werden wir das Klimacamp als Abholstelle aufgeben. Fü

© 2020 by Kohlkombinat Augsburg