Search
  • arminsalzmann

Kohlkombinat Rundbrief 27.4.2021

Zuerst eine wichtige Nachricht für alle die ihre Erntekiste am Samstag auf dem Markt im Bärenkeller abgeholt haben. Der Markt findet diesmal leider nicht statt, weil da etwas in die Quere gekommen ist. Völlig unvorhersehbar und überraschende ist der Samstag ein Feiertag, angeblich der 1. Mai, aber hallo, wo kommt der den auf einmal her, wir haben doch immer noch ausgiebiges Aprilwetter.


Egal, ihr könnt euere Kiste diesmal am Do. Fr. oder Sa. gerne auf dem Hof am Gablinger Weg abholen. Falls jemand im Bärenkeller sich als Abholstation zu Verfügung stellen würde, könnten wir das auch von dort aus machen.


Zurück zum Aprilwetter. Die Klimaerwärmung macht sich hier schon extrem bemerkbar. So viele Frosttage wie dieses Jahr im April hatten wir hier auf der Gärtnerei noch nie, also, solange es mich hier gibt. Ich habe gehört, dass es im Mittelalter auch schon mal so kalt gewesen ist. Aber da war ein Vulkan schuld, der mit seiner Asche die Sonne am Scheinen gehindert hat.


Wegen dem Lockdown und weil man deshalb nicht in der Weltgeschichte rumreisen konnte, war der Himmel im April so blau wie selten, da keine Flieger ihre Streifen gezogen haben.


Der Salat hat da gemeint, das sei der Grund, warum es so kalt war, die Flieger haben die Atmosphäre mit ihren Abgasen nicht genügend aufgeheißt, mit dramatischen Folgen. Schnee und Frost im April.


Der Salat meint, Klimawandel lässt sich einfach nicht aufhalten.


Das gab uns dann auch zu denken, und weil unsere Gewächshäuser durch Sturm und Wetter schon sehr ramponiert waren, haben wir unsere Gewächshäuser jetzt mit neuer Folie, auch gleich doppellagig erneuert, wir haben zwar keine Ahnung wie wir das bezahlen sollen, aber der Winter kann kommen.


Da hab ich doch kürzlich gelesen, dass der März der heißeste je gemessene Monat in den letzte hundert Jahren war. Ich habe das meinem Salat vorgelesen, der hat mich so was von ausgelacht, denn die können das ja am besten beurteilen. Die sind ja seit Anfang März auf dem Acker.


Und obwohl sie mit einem Fließ abgedeckt waren. haben sie sich heftig über die lausige Kälte beschwert. Also besonders warm war es nicht für den Salat.


Dazu muss ich sagen, dass ich ihnen vor der Pflanzung erzählt habe, dass wir jetzt eine Klimaerwärmung haben, und die Profis sagen, dass es im März schon so warm wird wie im Juni. Die Salate konnten es darauf hin gar nicht erwarten auf den Acker zu kommen.


Die haben mich jetzt hinterher natürlich furchtbar geschimpft, wie ich ihnen so einen Bären aufbinden konnte, - im März so warm wie im Juni - , und sie waren so dumm und haben das auch noch geglaubt.


Ich habe den Salaten zu meiner Verteidigung jede Menge Zeitungsartikel gezeigt, wo das überall so drinstehet. Der Salat hat dann gemeint, dass die halt aus einer Laune heraus alles Mögliche da täglich in die Nachrichten schreiben, so wie ich das da auch machen würde, wenn ich den Rundbrief schreibe.


Manchmal denk ich, dass die Natur da draußen, viel besser Bescheid weiß, wo es mit unserer Welt lang geht, als wir Zweibeiner. Zum Beispiel mein Salat, der kommt auf den Acker, und rührt sich dann die nächsten 6 Wochen nicht von der Stelle. Der hat super viel Zeit zum Beobachten, Austausch und Nachdenken und zum Wachsen. Mach das mal einer nach.


Also ich habe mitbekommen, wenn die Zweibeiner nicht ständig in Bewegung sind und dabei auch noch auf so ein kleines Ding in ihrer Hand schauen, dann fehlt ihnen was, da sind wir nicht IN, gehören nicht dazu und sind auch nicht wichtig.


Ich hab da mit meinem Salat mal darüber gesprochen, der konnte das gar nicht glauben, ruhig an seinem Platz verweilen und die Umgebung genießen, was gibt es schöneres im Leben.


Die Salate haben dann gemeint, da kommt doch dieser Lockdown irgendwie gerade recht, der sperrt die jetzt Zuhause ein, nachts darf keiner mehr Auto fahren, keine Party, kein Kino, kein Spaß. Das gibt einem doch zu denken, da ist doch jemand voll in die Bremsen getreten und hat unseren Eilzug durchs Leben aber mal so was zum Stillstand gebracht.


So, meinte mein Salat, jetzt hat jeder mal Zeit zum Nachdenken, die Kontakte sind seltener, aber intensiverer, und die freuen sich jetzt über jeden, der sich nicht hinter der Maske versteckt.


So jetzt aber eine sehr erfreuliche Nachricht. Die Dinkelvollkorn Mädels aus Diedorf haben mitbekommen das die Vollkornsemmel Jungs bei euch mit Begeisterung aufgenommen wurden. Die haben sich jetzt doch tatsächlich bereiterklärt in die große Stadt zu euch zu kommen, wo sich sie sich jetzt echt schon freuen euch eueren tag zu verschönern. Was sagt man dazu.


Damit wären wir wieder mal bei unserer Erntekiste und der Verteilung am Donnerstag.


Ihr könnt wieder unter 20 Abholstandorten wählen, wo und wann ihr eure Erntekiste abholen wollt.


(1) ab 11:30 Uhr beim Bioland Gartenbau Armin Salzmann auf dem Hof, Gablinger Weg 111,

(2) ab 12:00 Uhr bei Heiko Seckinger, im Bärenkeller, am Täfertinger Weg 40 b,

(3) ab 13:00 Uhr bei Familie Schäfer in der Johann-Sebastian-Bach-Str. 44 in Neusäß

(4) ab 13:30 Uhr bei Familie Gerstmayer in der Füssener Str. 70 in Königsbrunn,

(5) ab 13:45 Uhr bei Michael Arlt in Haunstetten, in der Leustraße 14,

(6) ab 14:00 h beim Olivenbauer, in der Gögginger Straße 74,

(7) ab 14:05 h bei Familie Tronsberg in der Herzog-Rudolf-Str. 5 in Friedberg,

(8) ab 14:10 h bei Pablo Mohr in Hochzoll, Ortler Straße 67,

(9) ab 14:15 h bei Familie Schlosser in der Kolbergstr, 6 in Lechhausen,

(10) ab 14:20 h bei Susanne Brückner, in der Firnhaberau, Im Neuland 9,

(11) ab 14:25 h bei Familie Schäffler-Günther im Akazienweg 11 in der Hammerschmiede,

(12) ab 14:30 h bei den Lokalhelden, in der Bismarckstraße 10,

(13) ab 14:35 h in der Beethovenstraße 14, im Hof, in der 2. Garage,

(14) ab 14:40 h in Oberhausen, in der Ratdoltstraße. 2a, im Hof,

(15) ab 14:45 h in Diedorf, bei der Bäckerei Niedermair, in der Hauptstraße 23,

(16) ab 14:50 h bei der Tante Emma, in der Oberstadt, Am Fischertor 2,

(17) ab 14:55 h bei griechische Lebensmittel Meraky, in der Pfladergasse 18, in der Stadtmitte

(18) ab 15:00 h bei Feinkost Viktualien. in der Unterstadt, in der Bäckergasse 4,

(19) ab 15:10 h bei der Gärtnerei Hartmann am Westfriedhof,

(20) oder am Samstag ab 10:00 Uhr auf dem Markt, an der Kirche im Bärenkeller,


Bitte meldet euch und gebt Bescheid, wo ihr die Kiste abholen wollt. Wenn wir nichts von euch hören, dann stellen wir die Erntekiste wieder am selben Platz ab wie die Woche davor.


Wenn ihr für jemanden, der Interesse am Kohlkombinat hat, Freunde und Bekannte eine Probekiste benötigt, würden wir die gerne euch zukommen lassen.


Wer möchte und Zeit hat, kann auch gerne bei der Vorbereitung und dem Packen der Erntekiste am Donnerstag von 11 bis 14 Uhr, hier auf dem Hof im Bärenkeller mithelfen


Wenn jemand Zeit und Lust hat beim Ausfahren mitzuhelfen, mit oder ohne Führerschein und Auto., der ist herzlich willkommen, wir sind für jede Hilfe dankbar.


Es gibt immer noch Apfelsaft, der naturtrübe Apfelsaft für 2,50 € pro 1 l.

Die Kartoffeln von Thomas Hefele, Preise: 1 kg - 1,20 €, 2,5 kg - 3,00 €

Der Honig ebenfalls von Thomas Häfele, das 250 Gramm Glas kostet 4,00 €


In die Erntekiste wird am Donnerstag folgendes Bio Gemüse gepackt.

  • 2 Kopfsalat

  • 1 Weißkraut

  • 1 Rote Beete

  • 2 Zwiebel

  • 2 Äpfel

  • 1 kg Karotten

  • 1 kg Kartoffel

und dazu ein Dinkelvollkornbrot von der Bäckerei Niedermair aus Diedorf


Trotzdem lasst uns auch weiterhin an Euren Kochversuchen/Rezepten teilhaben, wir würden uns darüber sehr freuen


Noch ein Gedanke:

Wenn es mal nicht so läuft wie du denkst, und du vor einer unüberwindlichen Mauer stehst, die dich total einbremst, dann versuch nicht mit aller Gewalt die Mauer einzureisen oder durchzubrechen, das wird nichts, das tut nur weh, und bringt gar nichts.

Wenn du vor der Mauer stehest, oder auch einer Tür, die sich geschlossen hat, dann schau nach links und schau mal nach rechts, ob da sich da nicht eine Tür ist, die sich öffnet und durch die du durchgehen kannst.

Das Leben verläuft niemals geradlinig zum Horizont, sondern es nimmt dich auf einige Schwenks nach links und rechts mit.

Ärgere dich nicht, wenn nicht alles nach deinem Plan verläuft, da ist ein Plan, der sich vor dir entfaltet, wenn du durch die offenen Türen gehst, die sich dir bieten.

Du wirst überrascht sein was dir das Leben so bereitet, wenn du durch die Tür gehst, die sich vor dir auftut, geh, hab hab keine Angst, schau nicht zurück, sei mutig, und denk daran, NO RISK NO FUN.


Wir wünschen euch alles Gute und Gottes Segen


Ihr könnt uns auf Facebook wie auch auf Instagram finden:

https://www.facebook.com/Kohlkombinat/

https://www.instagram.com/kohlkombinat/

Weitere Informationen findet ihr auf: www.kohlkombinat.de

11 views0 comments

Recent Posts

See All

Kohlkombinat Rundbrief 07.12.2021

Bei Bestellungen und Änderungen, bitte immer den Abholort mit angeben Wir würden euch bitten bei Bestellungen immer auch euern Abholort mit anzugeben, das hilft uns bei der Zuordnung bei den Ausfahrte