top of page
Search
  • kisakuru

Kohlkombinat Rundbrief 27.12.2022

Ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende

Das Jahr 2022 neigt sich dem Ende zu, und wenn man zurückschaut, war da in diesem

Jahr ganz schön was los. Zu Beginn des Jahres hatten wir es noch mit Corona und all

den Einschränkungen und Verboten zu tun. Kaum hatte sich Corona verabschiedet,

da hatten wir auf einmal diesen Krieg in der Ukraine. Und so unvorstellbar der Virus

über uns hergefallen ist, genauso unvorstellbar hat uns der Krieg überrascht. Das wir

so was noch mal erleben, dass nun mehr seit 10 Monaten da im Osten eine immense

Zerstörung und ein 1000-Faches sterben stattfindet und wir nur ohnmächtig dabei

zuschauen können. Dem Krieg ist man genauso ausgeliefert wie dem Virus, beides ist

mächtig, und beides lässt uns hilflos zurück. Aber es gab auch viel Gutes. Als Entschädigung für all die schlechten Nachrichten, hatten wir dieses Jahr einen super

Sommer, mit einem super Wetter, das uns nachdem vorausgegangenen Regenjahr,

doch auch ganz schön überrascht hat. Alles ist super gewachsen, wir hatten so gut

wie keine Ausfälle, und hatten dementsprechend eine sehr gute Ernte, wofür wie

sehr dankbar sind. Leider sind wegen dem Krieg die Kosten für Strom, Diesel, Heizöl,

Jungpflanzen, Pflanzerde und Dünger extrem gestiegen, so dass all die Einahmen

sofort wieder weg waren. Wir haben zwar viel und gut verkauft, auch die Erntekiste

hat maßgeblich dazu beigetragen, aber trotzdem stehen wir am Ende vom Jahr mit

leeren Händen da.


Aber wir kennen das ja, einmal spielt das Wetter nicht mit, ein Ander mal haben wir

jede Menge Reparaturen, und wieder ein Ander mal kommt die Inflation dazwischen.

Egal, wir machen weiter, weil wir eine Berufung haben und auf dem Acker ohne uns

ja nichts vorwärtsgeht.


Wie geht es weiter, was bring das Jahr 2023? Der Krieg wird weitergehen, die

Inflation wir weitermarschieren, die Energie wird noch teurer, ein neuer Virus soll

auch wieder kommen. Genauso wie sich die Welt in diesem Jahr gewaltig verändert

hat, wird sich diese Dynamik auch im neuen Jahr fortsetzen. Doch davon lassen wir

uns nicht beeindrucken, wir werden wie immer, unser Gemüse aussähen und auf den

Acker tun, die Tomaten und Gurken in die Gewächshäuser pflanzen, das Ganze schön

pflegen und dann ernten, und dank eurer Mithilfe bekommen wir auch noch eine PV-

Anlage aufs Dach. Also hacken wir das alte Jahr ab, richten den Blick nach vorne und

begrüßen das neue Jahr, mit all seinen Überraschungen, die dieses Jahr für uns

bereithält, denn wir sind nicht allein, wir sind viele und gemeinsam schaffen wir das.

Stammtisch am 12, Januar

Unser Kohlkombinat Stammtisch startet am Donnerstag, den 12. Januar, ab 19 Uhr,

in den Postwegstuben am Alten Postweg 31, im Hochfeld. Bitte leitet diese

Einladung gern in eure Freunde und Bekannten weiter. Es ist keine Anmeldung

erforderlich. Wenn ihr Fragen habt, wendet euch bitte direkt an den Calle, er wird

das ganze Leiten und Organisieren, und ist unter der E-Mail:

mangold@kohlkombinat.de , zu erreichen.

Unser Bäcker macht Urlaub

In der ersten Januarwoche bleibt bei unserm Bäcker die Backstube kalt, da macht er

Pause und ist für ein paar Tage in Urlaub. Also bitte vormerken, für die Lieferung am

5. Januar gibt es keine Brote extra.

Hilfe beim Packen und Ausfahren

Wir benötigen eure Hilfe beim Packen der Kisten, immer donnerstags von 11 Uhr bis

12 Uhr, die Ruth hat immer Kaffee und Gebäck dabei und der Calle sorget für Saft

und Tee.

Auch benötigen wir Fahrer, die die Kisten ausfahren mithelfen, wir Starten um 11:30

Uhr und spätestens 15:00 Uhr ist dann alles erledigt.

Unser Angebot für Donnerstag:

Bitte bei euren Bestellungen immer euren Abholort mit anzugeben.


Roggenbrot mit Miso und Kohl, kostet 6,60 €.

Französisches Landbrot, Dinkel-Vollkorn und Weizenmehl für 6,60 €

Schwaighof Bauernlaib, ein Roggen-Vollkorn Brot, für 5,50 Euro

Die Nudeln kommen von der Paula, die Eier-Nudeln, á 250 g, kosten 2,00 €.

Eine Schachtel mit 10 Eiern von glücklichen Hühnern vom Martin, kostet 3 €

Ein Glas Hausgemachte Hühnersuppe mit Fleisch auch von der Paula, kostet 7 €

Das kaltgepresste türkisches Olivenöl vom Olivenbauer, die 0.5 l Flasche, für 13.50 €.

Die türkischen Oliven ebenfalls vom Olivenbauer kosten 6 €, das Glas mit 275 g.

Das griechische Olivenöl, von der Irini Meraky, die 1 l Dose für 12 Euro.

Vom Martin Rein seiner Streuobstwiese haben wir den Apfelsaft für 2 Euro.

Der Honig das Glas zu 250 g von der Stadtimkerei kostet 6 €.

Der Honig das Glas zu 500 g von der Anke aus Dillingen, kostet 8 Euro das Glas.

Der Tofu von Phong, 250 g zu 4 Euro und 500 g zu 7 Euro.


Bitte bei euren Bestellungen immer euren Abholort mit anzugeben.

Die Abrechnung erfolgt ohne Rechnung oder Bankeinzug so wie beim Monatsbeitrag.

Also, die Kosten für die Bestellung selbst zusammenrechnen und das Geld dann in die

Kiste legen oder überweisen.


Leere Honiggläser und Saftflaschen bitte wieder zurückgeben


Wir bieten allen Interessierten eine kostenlose Probekiste an. Wenn ihr jemanden

kennt, den man für das Kohlkombinat begeistern kann, oder wenn ihr jemanden

beschenken wollt, dann schickt einfach eine Mail an uns und wir stellen eine Kiste für

euch bereit.


In die Erntekiste wird am Donnerstag folgendes Gemüse gepackt.
  • 1 Salat

  • 1 Grünkohl

  • 1 Sellerie

  • 1 Rote Bete

  • 1 Apfel

  • 2 - 3 Zwiebel

  • 5 - 7 Karotten

  • 6 - 8 Kartoffel

Als Rezept haben wir heute noch mal die: Grünkohlchips

Lasst uns an euren Kochversuchen/Rezepten teilhaben und schickt uns eure Rezepte.


Noch ein Gedanke:

Die Tage habe ich gelesen, dass unserer Jugend keine besondere Zukunftsangst hat.

Das hat mir gut gefallen, weil Angst ein schlechter Ratgeber ist. Aus Angst heraus

treffen wir meistens die falschen Entscheidungen. In der Tierwelt sehen wir, dass sich

die Tiere bei Angst erst mal verkriechen und abwarten, bis die Bedrohung vorbei ist.

So sollten wir es auch machen, wenn uns was Angst macht, dann erst mal gar nicht

darauf reagieren, sondern abwarten bis sich die Angst etwas gelegt hat, und dann in

aller Ruhe die nötigen Entscheidungen treffen. In einem schlauen Buch habe ich mal

gelesen, dass es eine gute und eine schlechte Welt gibt, und wir uns entscheiden

können in welcher Welt wir leben wollen. Wir können uns entscheiden Gut zu sein

und mit den Guten, ein Gutes Leben zu führen, oder wir können uns entscheiden nur

das Negative, das Schlechte zu sehen, und entsprechend durch Leben zu gehen.

Deine Zukunft ist noch nicht in Stein gemeißelt, und deshalb ist ein angstvoller Blick in

die Zukunft absolut unangebracht. Du bestimmst mit deiner Einstellung deine

Zukunft. Denk daran, die Angst stellt dir immer eine Falle, du tappst da rein und bist

darin gefangen. Deshalb fürchte dich nicht, sei mutig, und geh freudig all die

Probleme an, die da im neuen Jahr auf dich warten. Den ein Problem freudig

angegangen, ist schon halb gelöst, und ganz nebenbei, hat da die Angst keine Chance

bei dir. Lebe so und handele danach, und du wirst ein glücklicher Mensch.

Wir wünschen euch allen ein gesegnetes neues Jahr.


Ihr könnt uns auf Facebook wie auch auf Instagram finden:

Weitere Informationen findet ihr auf: www.kohlkombinat.de

14 views0 comments

Recent Posts

See All

Kohlkombinat Rundbrief 23.01.2024

News von unserer PV-Anlage Nach mehreren Monaten Pause geht es jetzt mit unserer PV-Anlage weiter, wir haben jetzt nach längerem Warten und Überlegen die benötigten Wechselrichter und Stromspeicher be

Selleriesuppe mit Fenchel und Zitrone

Zutaten für 4 Personen ½ Sellerieknolle 2 Zwiebeln 1 kleine Fenchelknolle 50 g Butter ½ l trockener Weißwein ½ l Gemüsebrühe 5 TL helles Soßenpulver (aus Beutel oder Glas) 1 Becher süße Sahne 2 Eier 2

Kohlkombinat Rundbrief 16.01.2024

Frost Donnerstagnacht Es ist weiter nachts sehr kalt, für Donnerstagnacht werden Minus 7° erwartet. Wir bitten euch deshalb, die Erntekisten an den jeweiligen Abholstellen am Donnerstag so bald wie mö

Commenti


bottom of page