top of page
Search
  • kisakuru

Kohlkombinat Rundbrief 11.04.2023

Unser Bäcker macht Urlaub! - Aber wir haben einen Ersatz.

Unser Bächer macht die Woche Urlaub und hört dann Ende Mai ganz auf. Wir haben

uns schon mal nach einem Ersatz für unsere Brotfreunde umgesehen und sind in

Diedorf fündig geworden. Wir hatte vor Jahren schon mal Brot von der Bäckerei

Niedermair in Diedorf und waren da sehr zufrieden. Darüber hinaus ist die Bäckerei

Niedermair auch unser Kisten Depot in Diedorf. Die Bäckerei legt großen wert auf

Regionale Zutaten und versteht sich als familiärer Handwerksbäcker, die wir gerne

unterstützen wollen.

Folgende Sorten können wir von der Bäckerei Niedermair für diese Woche anbieten:

Diedorfer Urkruste: Doppelt gebacken, mit Natursauerteig, Laib, 1kg zu 5,20 €

100 % Prozent Dinkelvollkornbrot, fein geschrotet, 500g (Kastenform) zu 4,50 €

Gärtner-Aktiv-Brot, Vollkornmischbrot mit Karotte und Kürbiskerne, 500g zu 4,50 €

Bärlauchbrot, Weizenmischbrot, 500g zu 4,50 €


Bitte bei euren Bestellungen immer euren Abholort mit anzugeben.

Frühlingsfest am 7. Mai

Unser Frühlingsfest feiern wir am Sonntag, den 7. Mai, ab 14 Uhr.


Darlehen oder Jahresbeitrag für unser Photovoltaik Anlage

Vielen Dank für alle die schon geholfen haben, aber es reicht noch nicht ganz. Wenn

ihr bei euch noch eine Möglichkeit seht, uns zu helfen, dann meldet euch doch bitte.

Ihr könnt auch gerne den Jahresbeitrag im Voraus bezahlen, das würde auch helfen.


Kooperation von Kohlkombinat und LETS

Der nächste Kohlkombinat-Stammtisch findet am 10.05.23 um 18:30 Uhr. (nicht

19:30) statt, und der nächste LETS-Stammtisch ist am 19.04.23 um 17:00 Uhr, beide

in der Postweg-Stuben.


Wer beim Sortieren helfen möchte, kann sich in die Umfrage in der Rundbrief-Mail


Die Clementinen und Mandarinen sind leider aus!

Es gibt aber noch Orangen und Zitronen.

Unser Angebot für Donnerstag:

Heute kein Roggenbrot mit Miso und Kohl, kostet 6,60 Euro.

Heute kein Französisches Landbrot, Dinkel-Vollkorn und Weizenmehl für 6,60 Euro

Heute kein Schwaighof Bauernlaib, ein Roggen-Vollkorn Brot, für 5,50 Euro

Die Eier-Nudeln, á 250 g kommen von der Paula, die, kosten 2,00 Euro.

Eine Schachtel mit 10 Eiern von glücklichen Hühnern vom Martin, 3 €

Ein Glas Hausgemachte Hühnersuppe mit Fleisch auch von der Paula, kostet 7 €

Das kaltgepresste türkisches Olivenöl vom Olivenbauer, die 0.5 l Flasche, für 13.50 €.

Das Glas mit 275 g türkischen Oliven, vom Olivenbauer kosten 6 Euro.

Das griechische Olivenöl, von der Irini Meraky, die 1 l Dose für 12 Euro.

Die griechischen Bio-Oliven, von der Irini, das Glas mit 340 g für 6 Euro.

Vom Martin Rein seiner Streuobstwiese haben wir den Apfelsaft für 2 Euro.

Der Honig das Glas zu 250 g von der Stadtimkerei kostet 6 Euro.

Der Honig das Glas zu 500 g von der Anke aus Dillingen, kostet 8 Euro.

Der Tofu von Phong, 250 g zu 4 Euro und 500 g zu 7 €

Die Orangen und Zitronen von Sicitry, das kg zu je 4 Euro


Bitte bei euren Bestellungen immer euren Abholort mit anzugeben.

Die Abrechnung erfolgt ohne Rechnung oder Bankeinzug so wie beim Monatsbeitrag.

Die Bestellung zusammenrechnen und dann in die Kiste legen oder überweisen.

Wir benötigen wie immer eure Hilfe beim Packen der Kisten, donnerstags von 11 Uhr

bis 12:30 Uhr, die Ruth hat auch immer Kaffee und Gebäck für die fleißigen Helfer so

das danach auch noch Zeit zum Austausch und Kennenlernen ist.


Auch benötigen wir auch immer wieder Fahrer, die die Kisten ausfahren helfen, wir

Starten um 11:30 Uhr und spätestens 15:00 Uhr ist dann alles erledigt.


Wir bieten gerne eine kostenlose Probekiste an. Wenn ihr jemanden kennt, den man

für das Kohlkombinat begeistern kann, dann sagt es uns.


In die Erntekiste wird am Donnerstag folgendes Gemüse gepackt.
  • 1 Salat

  • 1 Salatpflanze

  • 1 Zitrone

  • 1 Lauch

  • 1 Rote Beete

  • 3 - 4 Zwiebel

  • 5 - 7 Karotten

  • 6 - 8 Kartoffel

Lasst uns an euren Kochversuchen/Rezepten teilhaben und schickt uns eure Rezepte.


Noch ein Gedanke:

Peter Hahne, ZDF Hauptstadtstudio - Wider die Oster-Leugner!

Was fällt Ihnen zu Ostern ein? Irgendwas mit Eiern und Hasen, oder zu Weihnachten:

Irgendetwas mit Geschenken. Nach Karfreitag, Pfingsten oder Himmelfahrt muss man

gar nicht erst fragen. Geistliches Analphabetentum auf der ganzen Linie. Doch was

erwartet man, wenn Oberklerikale beider Konfessionen „Probleme“ mit der

leibhaftigen Auferstehung von Jesus haben. Osterleugner! Religionsunterricht und

Predigten gleichen weithin grüner NGO-Propaganda. Feiertage verblassen zu

Urlaubsbrücken, weil das Volk deren Sinn nicht mehr kennt.


Der geistliche Grundwasserspiegel sinkt gegen Null. Die „Osterbotschaften“ aus

Bischofsmund, politisches Geschwätz. Peinliche Kopien von Grünen-Parteitagen.


Ein Anschlag auf die Menschlichkeit. Denn wer von Ostern nichts weiß, ist arm dran.

Das ist die Verantwortung von Christen, dass sie von Jesus als dem Retter und Erlöser,

dem Garanten für ewiges Leben reden. Und nicht von dem, was andere auch können:

Klima, Corona, Krieg. Die Verkündigung der frohen Botschaft, war noch nie so nötig

wie heute. Stattdessen Drohbotschaft einer Angst- und Verbotsreligion. Das

dröhnende Schweigen von Ostern hat Konsequenzen. Deshalb laufen auch so viele

„Karfreitags-Menschen“ durch die Lande: miesepetrig, verbissen, verbohrt, ohne

jeden Humor.


Dabei müssten gerade Christen Osterfreude ausstrahlen. Ewigkeitshoffnung aus allen

Knopflöchern. Freude in allem Leide, „Wenn der Bauer Christ ist, müssen das die

Kühe im Stall merken“. Heute sieht man „Ostern“ nur in den Auslagen der Geschäfte.

Ostern ist Faktum: Die Auferstehung von Jesus Christus ist die historisch

bestbezeugte Tatsache der Antike. Die ersten Aufzeichnungen gab es bereits 20 Jahre

nach dem Ereignis (1. Korinther 15). Also für jeden überprüfbar. Das leere Grab hält

jedem Faktencheck stand.


Diese elende Schwurbelei von „Jesus lebt in seinem Wort und Werk weiter“ ist reine

Verschwörungstheorie. Nein, er IST auferstanden! Er lebt! Einer Kirche, die diese

Gewissheit wieder verkündigt, und als ihren Markenkern die Oster-Hoffnung predigt,

würde niemand mehr davonlaufen. Voll sind die Gottesdienste, in denen keine

verhinderten Politiker die Regie führen, sondern glaubensgewisse Zeugen der

Auferstehungsbotschaft.


Gerade heute, in einer gespaltenen Gesellschaft, bis in Familien und Gemeinden

hinein, täten Osterlachen und Osterfreude so gut! Gegen das Dreijahres-Virus von

Desinformation und Denunziation, von Selbstüberheblichkeit und Rechthaberei, von

verordneter Einsamkeit und trostlosem Sterben hilft nur eine Injizierung von

Osterhoffnung. Diese Impfung hätte keine Nebenwirkungen. Höchstens das „Risiko“,

auf Dauer-Freude programmiert zu sein. Was kann es Besseres geben in diesen

trostlosen Zeiten! Alles Gute und Gottes Segen.


Weitere Informationen findet ihr auf: www.kohlkombinat.de

19 views0 comments

Recent Posts

See All

Kohlkombinat Rundbrief 23.01.2024

News von unserer PV-Anlage Nach mehreren Monaten Pause geht es jetzt mit unserer PV-Anlage weiter, wir haben jetzt nach längerem Warten und Überlegen die benötigten Wechselrichter und Stromspeicher be

Selleriesuppe mit Fenchel und Zitrone

Zutaten für 4 Personen ½ Sellerieknolle 2 Zwiebeln 1 kleine Fenchelknolle 50 g Butter ½ l trockener Weißwein ½ l Gemüsebrühe 5 TL helles Soßenpulver (aus Beutel oder Glas) 1 Becher süße Sahne 2 Eier 2

Kohlkombinat Rundbrief 16.01.2024

Frost Donnerstagnacht Es ist weiter nachts sehr kalt, für Donnerstagnacht werden Minus 7° erwartet. Wir bitten euch deshalb, die Erntekisten an den jeweiligen Abholstellen am Donnerstag so bald wie mö

Comments


bottom of page