top of page
  • kisakuru

Frischer Honig

Wir haben Nachschub an Honig von der Stadtimkerei bekommen. Der Honig ist jetzt

nicht mehr in einem 250 g Glas, sondern ist jetzt im einem größeren 400 g Glas, und

der neue Preis ist anstelle von 6 €, jetzt 7,50 €


Pausieren an Weihnachten

Einige haben uns gefragt, ob sie in der Weihnachtswoche mit der Kiste aussetzten

können, da sie nicht da sind. Das ist natürlich ohne Probleme möglich, schreit uns

einfach, wann ihr genau pausieren wollt.


oder doppelte Menge

Wir hätten da noch ein Weihnachtsangebot für alle, die an den Feiertagen mehr an

Gemüse benötigen. Wenn ihr wollt, bekommt ihr eine Erntekiste mit dem doppelten

Inhalt, also praktisch 2 Kisten, und das ohne zusätzliche Kosten. Wir wollen doch das

ihr an Weihnachten Frinds and Family einladen könnt und alle satt werden.


Wer nun regelmäßig wöchentlich die doppelte Menge haben möchte, der kann das

gerne von uns bekommen, die zusätzlichen Kosten pro Monat wären 25 € bzw.

ermäßigt 12,50 €. Wenn jemand daran Interesse hat, bitte bei uns melden.


Wenn Kiste fehlt

Sollte mal an euere Abholstelle mal keine Kiste mehr für euch da sein, dann meldet

euch bitte gleich sofort bei uns, wir stellen dann umgehend Ersatz zur Verfügung


Jahresbeitrag für die Erntekiste

Auch in diesem Jahr gibt es wieder die Möglichkeit den Jahresbetrag für die

Erntekiste auf einmal, im Voraus für das ganze Jahr zu bezahlen. Das hilft zum einen

unserer Planung für den Einkauf im neuen Jahr, und zum anderen hätten wir dann ein

Polster, das uns bei unvorhergesehenen Ausgaben dann helfen würde.


Diejenigen von euch, die im November und Dezember letzten Jahres die Erntekisten

im Voraus bezahlt haben, könnend das gerne auch wieder für das neue Jahr machen,

falls euch das möglich ist, wenn nicht, dann bitte nicht vergessen wieder einen

monatlichen Dauerauftrag einrichten.


Hilfe beim Ausfahren und Packen

Wenn du ein Auto hast und uns beim Ausfahren am Donnerstag helfen könntest,

wäre das super. Wir starten um 11:30 Uhr.


Auch beim Packen der Kisten können wir wieder Hilfe gebrauchen. Wir gehen am

Donnerstag immer ab 11 Uhr an den Start und bis spätestens 12:30 Uhr sind dann

alle Kisten voll. Last euch vom Wetter nicht aufhalten zu kommen, raus aus der

warmen Stube nach dem Motto: Dabeisein ist alles!


In die Erntekiste wird am Donnerstag folgendes Gemüse gepackt.

  • 2 Salate

  • 1 Wirsing

  • 1 Rote Bete

  • 1 Sellerie

  • 1 Zwiebel

  • 5 - 7 Karotten

  • 6 - 8 Kartoffel

Unser Angebot für Donnerstag:

Diedorfer Urkruste: Doppelt gebacken, mit Natursauerteig, Laib, 1kg zu 5,50 €

Dinkelvollkornbrot, fein geschrotet, 500g in Kastenform zu 4,80 €

Gärtner-Aktiv-Brot, Vollkornmischbrot mit Karotte und Kürbiskerne, 500g zu 4,80 €

Die Eier-Nudeln, á 250 g kommen von der Paula, die, kosten 2,50 €.

Eine Schachtel mit 10 Eiern von glücklichen Hühnern vom Martin, 3,50 €.

Das kaltgepresste türkisches Olivenöl vom Olivenbauer, die 0.5 l Flasche, für 13 €.

Das Glas mit 275 g türkischen Oliven, vom Olivenbauer kosten 6 €.

Das griechische Olivenöl, vom Karl, die 500 ml Flasche für 11 €

Der Honig das Glas zu 400 g von der Stadtimkerei kostet 7,50 €.

Clementinen und Orangen von Sicitry, das kg zu je 4 €.

Die Granatäpfel das kg zu 6 €.


Ihr könnt auch direkt Bestellen unter: www.sicitry.com


Bitte bei euren Bestellungen immer euren Abholort mit anzugeben
und die Bestellungen bis spätestens Mittwoch, 17 Uhr schicken!

Als Rezept haben wir heute eine: Kartoffel-Wirsing-Pfanne


Noch ein Gedanke:

Ich sitze da also im Büro von dem Direktor des Finanzamtes Augsburg. Der hat sich

ganz interessiert meine Geschichte angehört, dann noch etliche Fragen gestellt, und

mir dann gesagt, dass der Leiter der Steuerfandung und seine Kollegen der Meinung

sind, dass man so viel Ehrlichkeit eigentlich nicht bestrafen kann, sie würden sich da

nicht gut dabei fühlen. Er meinte dann, dass er als ihr Chef, sich der Meinung seiner

Kollegen anschließt, und mir ebenfalls keine Strafe auferlegen wird. Ich solle nur von

jetzt an eine saubere Abrechnung und Buchführung für mein Taxi machen. Also ich

bin da aus dem Finanzamt raus und wusste mit Bestimmtheit, dass was ich da gerade

erlebt habe ein Wunder war, und das es einen Gott gibt der Wunder tut. Mein

Steuerberater hat mir Jahre später erzählt, dass diese Geschichte ganz schön die

Runde gemacht hat und er und auch seine Kollegen so etwas vorher oder nachher

noch nie erlebt hätten. Normalerweise ist das so: Wenn die Steuerfandung etwas

findet, und die finden immer etwas, dann wird das meistens sehr teuer. Da kommen

dann entsprechende Nachzahlungen, dazu die Zinsen und Säumniszuschläge für

mehrere Jahre nach oben drauf und dazu heftige Strafen. Die sind da nicht zimperlich

und kennen normalerweise keine Gnade. Und wenn ihr jetzt denkt das ich das

Finanzamt besonders mag, oder dass die mich jetzt mit Samthandschuhen anfassen,

dann liegt ihr da komplett daneben. Die hatten in all den Jahren danach absolut keine

Gnade mit mir. Wenn ich da die Steuererklärung nicht rechtzeitig abgegeben habe,

kam sofort eine Schätzung, immer mit doppeltem Umsatz und Einkommen als im

Vorjahr und mit eine entsprechend hoher Steuer, die auch gleich zu bezahlen war.

Die aktuelle Steuererklärung dann gleich einreichen nützt gar nichts, weil die min.

drei Monate zum Bearbeiten braucht, bis dann der Bescheid kommt. Und während

wir mit dem Finanzamt verhandelt haben, wie das mit der hohen Steuer und einer

Ratenzahlung laufen könnte, schlägt die Vollstreckung zu und sperrt das Konto und

räumt es ab. Da kannst du gar nichts machen, da hilft kein Bitten und Flehen, die

haben dann die Hand auf deinem Konto, bis alles Bezahlt ist. Während der Zeit, und

das kann Wochen dauern, hast du keine Möglichkeit auch nur einen Euro vom Konto

zu holen. Du kannst keine Rechnungen und Löhne bezahlen und kein Dauerauftrag

geht mehr raus. Natürlich habe ich wie ein Weltmeister gebetet, dass der Allmächtige

doch bitte ein Wunder tut und mir dabei hilft, dass ich wieder an mein Konto

rankomme. Ich habe gebetet, dass der Herr doch bitte die Zuständigen im Finanzamt

anrühren möge, dass die doch etwas Einsicht und Gnade haben mit mir. Aber nichts

ist passiert, Konto blieb zu, kein Geld mehr zum Tanken und zum Einkaufen, und du

bekommst auch nichts geliefert, weil du nichts bezahlen kannst. Du bist fällig hilflos,

da kommt dann ganz schön die Verzweiflung und die Wut hoch. Wie es dann

weiterging, erfahrt ihr nächste Woche.


Bis dann, alles Gute und Gottes Segen.


Weitere Informationen findet ihr auf: www.kohlkombinat.de

20 views0 comments
  • kisakuru

  • 1 kg Kartoffeln

  • 2 - 3 El Butterschmalz

  • 2 große Karotten

  • 1 Zwiebel

  • 1 Wirsing

  • 1 - 2 TL Kümmel

  • Salz

  • Pfeffer

  • Paprika


Die Kartoffeln mit Schale vierteln oder achteln. Kleine kann man auch ganz lassen.

Die Karotten in ca. 3 mm dicke Scheiben und den Wirsing in grobe Stücke schneiden.

Zwiebel grob würfeln.


Butterschmalz in einer großen Pfanne schmelzen, dann die Kartoffeln zugeben und ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel unter gelegentlichem Wenden braten.

Mit Kümmel, Salz, Pfeffer würzen.

Dann die Karotten zugeben und ca. 15 Minuten weiter braten. Wenden nicht vergessen.

Immer wieder prüfen wie weich die Kartoffeln sind.

Nach ca. 30 Minuten eine Stelle in der Pfanne frei schieben und hier die Zwiebel in

Butterschmalz glasig dünsten. Dann mit dem Rest mischen.

Wirsing zugeben. Deckel drauf und noch ca. 10 Minuten dünsten. Gelegentlich umrühren. Kräftig abschmecken.


Mit Kräuterquark, Sauerrahm o. ä. servieren.


Guten Appetit

3 views0 comments
  • kisakuru

Unsere Ausfahrer

Wir sind sehr gesegnet mit einer wunderbaren Truppe an freiwilligen die unsere

Erntekisten zu den jeweiligen Abholorten ausfahren. Da hätten wir einmal die

Monika, die fährt 2 Touren, einmal Bärenkeller, Neusäß und Westheim und

anschließend noch Westfriedhof, Osterfeld und Pfersee. Dann die Hilde, auch mit 2

Touren. Einmal Bobingen, Schwabmünchen und Lagerlechfeld. Und dann noch

Hochzoll. Dann der Mark und der Laslo die zusammen auch 2 Touren fahren, zuerst

Königsbrunn, Haunstetten, Hochfeld und Göggingen, und dann noch Oberhausen und 5 Standorte in der Stadtmitte. Der Uli fährt Diedorf und Schafweidsiedlung, der

Werner fährt regelmäßig Kissing, dann noch 5 weiterer treue Fahrer, die mit ihren

Fahrzeugen die restlichen 20 Touren im Wechsel übernehmen. Das sie das alles

freiwillig und gerne tun, ist schon was Besonderes und dafür sind wir sehr dankbar,

und wollten Ihnen für ihren solidarischen Einsatz besonders würdigen.


Beifahrer

Für die Königsbrunn Tour und die Tour in die Stadtmitte suchen wir immer wieder

Beifahrer, die beim auf und Abladen helfen, das alles etwas schneller und mit weniger

Mühe für den Fahrer abgeht. Wenn ihr am Donnerstag von 12 bis 15 Zeit hättet und

in der Zeit mitfahren könntet, wären wir euch sehr dankbar.


Zuviel in der Kiste

Wir haben immer die Rückmeldung von euch Erntebeziehern das in der Erntekiste

zuviel Gemüse ist das einige gar nicht in einer Woche verarbeiten können. Es ist halt

so dass wir reichlich Gemüse auf dem Acker haben, vor allem in der Saison zwischen

Juni und Oktober. Das kann dann schon für den einen oder anderen etwas zu viel

sein, was da in der Kiste ankommt. Dafür ist dann im Winter und im Frühjahr etwas

weniger in der Kiste, weil wir dann nur das Gemüse aus dem Lager und den Feldsalat

aus dem Gewächshaus haben. Für alle, die gerne etwas weniger hätten haben wir

einen Vorschlag: Ihr könntet von derbwöchentlicher Kiste auf eine Lieferung alle 14

Tage umstellen. Ihr bekommt dann jeden Monat nur noch die Hälfte als bisher,

Bezahlt auch nur die Hälfte und braucht euch keinen Stress zu machen wir ihr alles

verarbeitet bekommt.


Bestellungen bis spätestens Mittwoch, 17 Uhr!

Wir benötigen alle Bestellungen bis Mittwoch, 17 Uhr. Wir müssen nämlich am

Mittwoch bis spätestens 17:30 Uhr die Eier und Brote für Donnerstag bestellen.


Open Stage

Am Samstag, den 4.11.2023, findet im Bürgerhaus Pfersee um 19 Uhr ein Open Stage

Abend statt. Es erwartet euch ein lustiger Abend mit Musik, Tanz, Theater, Gesang,

Lyrik. Die Impro-Theatergruppe tritt auch auf. Eine Reservierung ist erforderlich

unter openstage.buergerhaus@posteo.de. Ihr seid herzlich eingeladen!


Hilfe beim Ausfahren und Packen

Wenn du ein Auto hast und uns beim Ausfahren am Donnerstag helfen könntest,

wäre das super. Wir starten um 11:30 Uhr.


Auch beim Packen der Kisten können wir wieder Hilfe gebrauchen. Wir gehen am

Donnerstag ab 11 Uhr an den Start und bis spätestens 12:30 Uhr sind dann alle

Kisten voll. Last euch vom Wetter nicht aufhalten zu kommen, raus aus der warmen

Stube nach dem Motto: Dabeisein ist alles!


In die Erntekiste wird am Donnerstag folgendes Gemüse gepackt.

  • 1 Grüner Salat

  • 1 Roter Salat

  • 2 Tomaten

  • 1 Sellerie mit Grün

  • 1 Kohlrabi

  • 1 Gemüsezwiebel

  • 1 Stangensellerie

  • 1 Rotkraut

  • 6 - 8 Kartoffel


Unser Angebot für Donnerstag:

Diedorfer Urkruste: Doppelt gebacken, mit Natursauerteig, Laib, 1kg zu 5,50 €

Dinkelvollkornbrot, fein geschrotet, 500g in Kastenform zu 4,80 €

Gärtner-Aktiv-Brot, Vollkornmischbrot mit Karotte und Kürbiskerne, 500g zu 4,80 €

Die Eier-Nudeln, á 250 g kommen von der Paula, die, kosten 2,50 €.

Eine Schachtel mit 10 Eiern von glücklichen Hühnern vom Martin, 3,50 €.

Das kaltgepresste türkisches Olivenöl vom Olivenbauer, die 0.5 l Flasche, für 13 €.

Das Glas mit 275 g türkischen Oliven, vom Olivenbauer kosten 6 €.

Der Tofu von Phong, 250 g zu 4 Euro und 500 g zu 7 €.

Das griechische Olivenöl, vom Karl, die 500 ml Flasche für 11 €

Der Honig das Glas zu 250 g von der Stadtimkerei kostet 6 €.


Bitte bei euren Bestellungen immer euren Abholort mit anzugeben.


Als Rezept haben wir heute einen: Rotkohlsalat


Noch ein Gedanke:

Was ist der Sinn des Lebens. Das ist hier die Frage. Die Frage die sich anscheinen nur

die wenigsten stellen. Zumindest hatte ich den Eindruck das sich so in meiner

Umgebung und in meinem Freundeskreis, so rein gar niemand Gedanken über den

Sinn des Lebens macht. Auch jetzt, Jahre später scheint sich niemand so recht

darüber Gedanken zu machen, was den der Sinn seines Lebens hier auf Erden, hier in

Augsburg und überhaupt im Allgemeinen sei. Dass eigentlich alle so vor sich hinleben,

versucht durchzukommen, irgendwie die kleineren und größeren Probleme u

meistern und es sich in ihren jeweiligen Lebensumständen irgendwie einzurichten.

Die Jungen in Schule und Studium, dann später in Familie und mit Kindern, und dann

im Beruflichen Aufstieg und einem guten Auskommen. Wenn möglich mit: Mein

Auto, mein Haus, eine Jacht, oder zumindest jedes Jahr Urlaub ganz weit weg, so dass

alle Mega beeindruckt sind von all den Bilder über Sozialmedia. Ist das der Sinn des

Lebens, es andern zu zeigen, wie tool man doch ist, wie gut man es kann, zu was man

es gebracht hat? Ich habe dazu meine Fragen. Natürlich war ich auch damals nicht

frei davon, Fette Karre, Motorrad, Kabrio, geile Wohnung, das musste schon sein. Mit

einem großen Aber! Ich war nicht glücklich. Dinge machen nun mal nicht glücklich.

Man kann damit angeben, und sich einige neidische Blicke einen fragen. Wenn man

Glück hat, wird man gar bewundert. Das aber nur für den Moment, und dann. Damals

hatte ich die super Karre, die Hammer Wohnung, ein Model als Freundin, Freunde

und Partys ohne Ende, und ich war nicht glücklich. Wie kann das sein. Du hast alles,

was du dir wünscht und wirst rundum beneidet, und du bist nicht glücklich, nicht

zufrieden. Ein Problem war, das ich mich ständig beweisen musste, dass ich so cool

und so einer bin, der alles hingebogen bekommt. Das ist echt Stress, du musst ständig

gut Performen, immer gut drauf sein, und bei jeder Party den Brüller abliefern. Dabei

habe ich was beobachtet. Da kamen die Jungs vom Lande mit ihren Mädes in den

Club, die haben echt Spaß gehabt und sich amüsiert. Jedoch je später der Abend

wurde haben sich dann mehr und mehr die „Bösen“ Jungs an die Mädels vom Land

rangemacht und mit ihnen mehr und mehr rumgemacht. Wenn dann der Abend rum

war, sind die Jungs vom Land allein nach Hause gingen und die „Bösen“ gestylten

Jungs, mit den Scheinen in der Hand, hatten die Mädels um den Finger gewickelt, und

haben die mit nach Hause genommen. Das zu beobachten, hat mir gezeigt, dass hier

etwas nicht stimmt. Die Guten Jungs kommen rein, werden ausgenommen und

betrogen, und die Bösen Jungs gehen Raus und sind die Gewinner. Irgendwas stimmt

hier nicht dachte ich mir, irgendwas ist hier total verkehrt. Das habe ich mehrfach

beobachtet, und für mich stand zu dem Zeitpunkt fest, dass das absolut nicht in

Ordnung ist. Das ist nicht gerecht, das ist nicht fair, das sollte es so nicht geben. Wie

es dann weiterging, erfahrt ihr nächste Woche.


Bis dann, alles Gute und Gottes Segen.


Weitere Informationen findet ihr auf: www.kohlkombinat.de

60 views0 comments
Anker 1
bottom of page