• arminsalzmann

Eigentlich wollte ich diese Woche mal überlegt was Schönes zu schreiben, so über den Frühling, den Vögel zuhören die immer viel zu erzählen haben, die Sonne beobachten wie sie über den Horizont kommt, scheint und dann in warmen Farben untergeht, über Aussaat und Pflanzenaufzucht, den Traktor anschmeißen, die Maschinen anbauen, den Acker vorbereiten, die frische Erde riechen, den

Salat setzen mit Freunden, am Lagerfeuer sitzen und die Natur genießen.


Wenn man dann so schön dabei ist, sollte man auf keinen Fall seine Emails checken, es könnte nächtlich sein das einen dann folgendes Mail erreicht:


Hallo Armin,
Ich hole meine Kiste nun seit ein paar Wochen bei den Lokalhelden ab. Bis jetzt war alles super!
Leider habe ich gestern vergessen die Kiste zu holen, war aber heute bei den Lokalhelden und die waren sehr freundlich und hatten noch eine Kiste übrig.
In meiner Kiste war dann aber leider nicht der Inhalt, der am Dienstag angekündigt wurde. Auf mich macht es ein bisschen den Anschein, als ob jemand meine Karotten genommen hat und mir dafür den Weißkohl dagelassen hat (davon habe ich jetzt 4 Stück, bin aber leider auch kein sehr großer Fan davon). Feldsalat fehlt auch, dafür habe ich 4 Äpfel (immerhin besser als noch mehr Kohl). Einen Sellerie habe ich bis jetzt auch noch nicht entdeckt.
Ich wollte jetzt einfach nochmal nachfragen, ob ihr wirklich immer in jede Kiste das gleiche macht. Ich bin noch nicht so lang dabei, deswegen fehlt mir da die Erfahrung.
Ich möchte mich jetzt nicht beschweren, aber einfach mal nachfragen, woran das liegen könnte.
Falls es wirklich sein kann, dass jemand den Inhalt austauscht, könnte man ja mal an die Vernunft der Leute appellieren ;)
Danke schon mal für deine Hilfe!
Liebe Grüße
Verena

Wie gesagt, ich wollte eigentlich was Schönes schreiben, aber das ist gar nicht schön.


Das geht gar nicht, und wenn das nur eine einmalige Sache wäre, würde ich die auch hier nicht zur Sprache bringen, aber leider ist das nicht das erste Mal.


Ich bin ganz sicher das 99% von Euch so etwas auch nie tun würden, aber ich verstehe auch vollkommen, wenn da einer als vorletzter seine Kiste abholt, und da steht noch eine, und die Wahrscheinlichkeit, dass die in einer Woche immer noch so dasteht, ist da doch sehr groß, dass man da einen kleinen Austausch vornimmt, (sieht ja eh keiner) und so eine extra, speziell von einem selbst zusammengestellten Kiste, hat schon was besonders.


Ich weiß ja, das Gras auf der anderen Seite viel Grüner ist, und das Genüsse vom Nachbarn viel besser schmeckt, aber das Austauschen von Gemüse aus den bereitstehenden Erntekisten, das geht gar nicht.


Das Wort zum Tage heißt deshalb diese Woche: Finger weg


Jetzt muss ich doch noch was Schönes schreiben. Da steht doch heute eine Abteilung Veilchen vor meiner Tür und will unbedingt am Donnerstag zu euch und zu den Primeln. Die haben gehört das die Primel und auch die Salatpflanzen es so schön bei euch haben und ihr euch so lieb um sie kümmert, und deshalb wollen sie unbedingt zu euch. Eigentlich hatten wir was anderes geplant, aber was solls,

wenn da 150 Veilchen vor dir stehen und dich anhimmeln, da kannst du einfach nicht widerstehen.


Also freut euch schon auf je ein Veilchen im Topf am Donnerstag.


Und da habe noch eine gute Nachricht. Nachdem es nun tatsächlich so aussieht als würde es jetzt Frühling, mit den entsprechenden Temperaturen, würde ich gerne für alle die Lust und Laune haben, am Sonntag den 28.3. einen Workshop über Samen, Aussaat, Aufzucht und Pflege anbieten.


Wir treffen uns um 14 Uhr auf dem Hof, und wenn ihr wollt, könnt ihr gerne was mitbringen zum anschließenden gemütlichen Teil.Damit wären wir wieder mal bei unserer Erntekiste und der Verteilung am Donnerstag.


Ihr könnt jetzt schon unter 20 Abholstandorten wählen, wo und wann ihr eure Erntekiste abholen wollt.


Einige Abholzeiten haben sich geändert, bitte beachten!

(1) ab 11:30 Uhr beim Bioland Gartenbau Armin Salzmann auf dem Hof, Gablinger Weg 111,

(2) ab 12:00 Uhr bei Heiko Seckinger, im Bärenkeller, am Täfertinger Weg 40 b,

(3) ab 13:00 Uhr bei Familie Schäfer in der Johann-Sebastian-Bach-Str. 44 in Neusäß

(4) ab 13:30 Uhr bei Familie Gerstmayer in der Füssener Str. 70 in Königsbrunn,

(5) ab 13:45 Uhr bei Michael Arlt in Haunstetten, in der Leustraße 14,

(6) ab 14:00 h beim Olivenbauer, in der Gögginger Straße 74,

(7) ab 14:05 h bei Familie Tronsberg in der Herzog-Rudolf-Str. 5 in Friedberg,

(8) ab 14:10 h bei Pablo Mohr in Hochzoll, Ortler Straße 67,

(9) ab 14:15 h bei Familie Schlosser in der Kolbergstr, 6 in Lechhausen,

(10) ab 14:20 h bei Susanne Brückner, in der Firnhaberau, Im Neuland 9,

(11) ab 14:25 h bei Familie Schäffler-Günther im Akazienweg 11 in der Hammerschmiede,

(12) ab 14:30 h bei den Lokalhelden, in der Bismarckstraße 10,

(13) ab 14:35 h in der Beethovenstraße 14, im Hof, in der 2. Garage,

(14) ab 14:40 h in Oberhausen, in der Ratdoltstraße. 2a, im Hof,

(15) ab 14:45 h in Diedorf, bei der Bäckerei Niedermair, in der Hauptstraße 23,

(16) ab 14:50 h bei der Tante Emma, in der Oberstadt, Am Fischertor 2,

(17) ab 14:55 h bei griechische Lebensmittel Meraky, in der Pfladergasse 18, in der Stadtmitte

(18) ab 15:00 h bei Feinkost Viktualien. in der Unterstadt, in der Bäckergasse 4,

(19) ab 15:10 h bei der Gärtnerei Hartmann am Westfriedhof,

(20) oder am Samstag ab 10:00 Uhr auf dem Markt, an der Kirche im Bärenkeller,


Bitte meldet euch und gebt Bescheid, wo ihr die Kiste abholen wollt. Wenn wir nichts von euch hören, dann stellen wir die Erntekiste wieder am selben Platz ab wie die Woche davor.


Wenn ihr für jemanden, der Interesse am Kohlkombinat hat, Freunde und Bekannte eine Probekiste benötigt, würden wir die gerne euch zukommen lassen.


Wir suchen immer noch neue Abholstellen in Kriegshaber, Leitershofen, Senkelbach, Gersthofen.


Wer möchte und Zeit hat, kann auch gerne bei der Vorbereitung und dem Packen der Erntekiste am Donnerstag von 11 bis 14 Uhr, hier auf dem Hof im Bärenkeller mithelfen.


Wenn jemand Zeit und Lust hat beim Ausfahren mitzuhelfen, mit oder ohne Führerschein und Auto., der ist herzlich willkommen, wir sind für jede Hilfe dankbar.


Es gibt immer noch Apfelsaft, der naturtrübe Apfelsaft für 2,50 € pro 1 l.

Die Kartoffeln von Thomas Hefele, Preise: 1 kg - 1,20 €, 2,5 kg - 3,00 €

Der Honig ebenfalls von Thomas Häfele, das 250 Gramm Glas kostet 4,00 €


In die Erntekiste wird am Donnerstag folgendes Bio Gemüse gepackt.

  • 1 Portion Feldsalat

  • 1 Sellerie

  • 1 Weißkraut

  • 1 Steckrübe

  • 2 Zwiebel

  • 2 Äpfel

  • 1 kg Karotten

  • 1 kg Kartoffel

  • und als Zugabe 1 Veilchen im Topf


Bitte lasst uns an Euren Kochversuchen/Rezepten teilhaben, wir würden uns darüber sehr freuen


Noch ein Gedanke:


Es ist manchmal nicht so einfach mit Enttäuschungen fertig zu werden.

Man hat so viel Hoffnung, Kraft, Zeit und Liebe investiert, und nun ist alles aus und vorbei.

Das nagt gewaltig am Selbstwertgefühl und an deinem Selbstvertrauen.

Hab ich was alles falsch gemacht, hab ich versagt, bin ich nicht gut genug, warum ich?

Das passiert jedem von uns, niemand ist ausgenommen, und jeder brauch diese Erfahrung.

Daran wächst man oder daran zerbricht man, ist deine Entscheidung.

Es macht dich besser oder bitter. Was willst du sein, du hast die Wahl.

Das Leben ist kein Wunschkonzert, nimm es wie es ist und akzeptiere die Enttäuschungen.

Lass es nicht zu, dass Enttäuschungen deine Zukunft bestimmen, vergib und vergiss

Morgen ist ein neuer Tag, ein neuer Anfang, schau nach vorne, das Leben wird dich überraschen!


Wir wünschen euch alles Gute und Gottes Segen


Ihr könnt uns auf Facebook wie auch auf Instagram finden:


https://www.facebook.com/Kohlkombinat/

https://www.instagram.com/kohlkombinat/


Weitere Informationen findet ihr auf: www.kohlkombinat.de

6 views0 comments
  • arminsalzmann

Dieses Mal fangen wir mal mit einer wichtigen Sache an.

Wir haben jetzt am Donnerstag über 15 Abholer, die ihre Erntekisten auf dem Hof im Bärenkeller abholen. Das freut uns einerseits, weil wir sehen das die Idee mit der Solidarischen Landwirtschaft gut ankommt, haben aber nun das Problem, das einige die Zufahrt zur Gärtnerei mit dem Nürburgring verwechseln und mal so richtig zeigen was sie so draufhaben.


Normalerweise habe ich da nichts dagegen, jeder soll und darf, wie es ihm Spaß macht, und wir verstehen auch das manche unseren Feldweg auch als Teststecke für die Rally Monte Carlo sehen.


So mal eine richtigen Staubwolke hinter sich herziehen und über die Piste heizen, das hat schon was.


Ich versteh das auch, wo gibt es das heute noch, das man auf freier Wildbahn so losbrettern darf, ist doch überall nur Asphalt und jede Menge Verkehrsschilder und Ampeln.


Leider haben wir aber am Rande der Rennstecke einige Bewohner auf unserer Gärtnerei, die sich bei dem Verkehr am Donnersteg nicht mehr aus dem Haus trauen.


Da unsere Mitbewohner auch nicht mehr die Jüngsten sind, fällt es ihnen schwer sich vor den herannahenden zukünftigen Rally Weltmeisten in Sicherheit zu bringen.


Unsere Bitte wäre also, dass anstelle aufs Gas, auf die Brems getreten wird, und die Zufahrt zum Hof allerhöchstens mit Schrittgeschwindigkeit befahren wird.


Ich weiß, da werden einige ihr Abo sofort kündigen, weil das komplett was Neues ist, und sie so langsam noch nie gefahren sind.


Keine Bange, die Solidarische Landwirtschaft ist auch für uns was Neues, und wir mussten uns auch komplett umstellen. Wenn wir das können, dann könnt ihr das auch.


Das Wort der Woche ist also: Schrittgeschwindigkeit!


Drei Mal täglich aufsagen und auswendig lernen. Danke.


Die Woche war ich beim Einsammeln der leeren Erntekisten mal wieder in der Gärtnerei Hartmann am Westfriedhof. Dabei habe ich mich in den Gewächshäusern ein wenig umgesehen und alles hat mich sehr an meine Jugend bei uns Zuhause erinnert.


Meine Mama hat auch im Frühjahr das ganze Gewächshaus voll mit allen möglichen bunten Pflanzen für Beet und Balkon gehabt. Das war für mich immer super, weil da schon alles geblüht und auch geduftet hat, obwohl es draußen noch lausig kalt war.

Im Gewächshaus fängt der Frühling halt einfach früher an, und inmitten dem Blütenmeer herumzulaufen ist schon ganz was Besonderes. Ich habe den Blumen dann auch erzählt das ich eine Erntekiste mit Gemüse jede Woche mache und wir da die letzten Male auch Salatpflanzen mit reingetan habe.


Da haben die Blumen gemeint, die Salatpflanzen so ganz alleine auf dem Fensterbrett oder sonst wo in der Wohnung, ist doch ein bisschen einsam, da braucht es doch noch etwas Gesellschaft, vor allem wenn da den halben Tag gar niemand zu Hause ist.


Da haben sich die Primel gemeldet, und sich angeboten, den Salatpflanzen in den nächsten Wochen etwas beizustehen, ihnen etwas Gesellschaft zu leisten und dazu auch noch etwas Farbe und Frühling in eure Wohnungen zu bringen.


Da konnte ich natürlich nicht Nein sagen, und so sind diese Woche in der Erntekiste je eine Primel mit in euere Erntekiste.


Die Primel könnt ihr dann, wenn es nicht mehr so kalt ist, auch rausstellen, die mögen Wärme und Sonne und bitte das regelmäßige gießen nicht vergessen.


Wir haben eine neue Abholstelle in Diedorfund zwar bei der Bäckerei Niedermair, Diedorf in der Hauptstraße 23


Damit wären wir wieder mal bei unserer Erntekiste und der Verteilung am Donnerstag.


Ihr könnt unter 19 Abholstandorten wählen, wo und wann ihr eure Erntekiste abholen wollt.


Einige Abholzeiten haben sich geändert, bitte beachten!

(1) ab 11:30 Uhr beim Bioland Gartenbau Armin Salzmann auf dem Hof, Gablinger Weg 111,

(2) ab 12:00 Uhr bei Heiko Seckinger, im Bärenkeller, am Täfertinger Weg 40 b,

(3) ab 13:30 Uhr bei Familie Gerstmayer in der Füssener Str. 70 in Königsbrunn,

(4) ab 13:45 Uhr bei Michael Arlt in Haunstetten, in der Leustraße 14,

(5) ab 14:00 h beim Olivenbauer, in der Gögginger Straße 74,

(6) ab 14:05 h bei Familie Tronsberg in der Herzog-Rudolf-Str. 5 in Friedberg,

(7) ab 14:10 h bei Pablo Mohr in Hochzoll, Ortler Straße 67,

(8) ab 14:15 h bei Familie Schlosser in der Kolbergstr, 6 in Lechhausen,

(9) ab 14:20 h bei Susanne Brückner, in der Firnhaberau, Im Neuland 9,

(10) ab 14:25 h bei Familie Schäffler-Günther im Akazienweg 11 in der Hammerschmiede

(11) ab 14:30 h bei den Lokalhelden, in der Bismarckstraße 10,

(12) ab 14:35 h in der Beethovenstr. 14, im Hof, in der 2. Garage,

(13) ab 14:40 h in Oberhausen, in der Ratdoltstraße. 2a, im Hof,

(14) ab 14:45 h in Diedorf, bei der Bäckerei Niedermair, in der Hauptstraße 23,

(15) ab 14:50 h bei der Tante Emma, in der Oberstadt, Am Fischertor 2,

(16) ab 14:55 h bei griechische Lebensmittel Meraky, in der Pfladergasse 18, in der Stadtmitte

(17) ab 15:00 h bei Feinkost Viktualien. in der Unterstadt, in der Bäckergasse 4,

(18) ab 15:10 h bei der Gärtnerei Hartmann am Westfriedhof,

(19) oder am Samstag ab 10:00 Uhr auf dem Markt, an der Kirche im Bärenkeller,


Bitte meldet euch und gebt Bescheid, wo ihr die Kiste abholen wollt. Wenn wir nichts von euch hören, dann stellen wir die Erntekiste wieder am selben Platz ab wie die Woche davor.


Wenn ihr für jemanden, der Interesse am Kohlkombinat hat, Freunde und Bekannte eine Probekiste benötigt, würden wir die gerne euch zukommen lassen.


Wir suchen immer noch neue Abholstellen in Kriegshaber, Leitershofen, Senkelbach, Gersthofen.


Wer möchte und Zeit hat, kann auch gerne bei der Vorbereitung und dem Packen der Erntekiste am Donnerstag von 11 bis 14 Uhr, hier auf dem Hof im Bärenkeller mithelfen.


Wenn jemand Zeit und Lust hat beim Ausfahren mitzuhelfen, mit oder ohne Führerschein und Auto., der ist herzlich willkommen, wir sind für jede Hilfe dankbar.


Es gibt immer noch Apfelsaft, der naturtrübe Apfelsaft für 2,50 € pro 1 l.

Die Kartoffeln von Thomas Hefele, Preise: 1 kg - 1,20 €, 2,5 kg - 3,00 €

Der Honig ebenfalls von Thomas Häfele, das 250 Gramm Glas kostet 4,00 €


In die Erntekiste wird am Donnerstag folgendes Bio Gemüse gepackt.

  • 1 Portion Feldsalat

  • 1 Sellerie

  • 1 Weißkraut

  • 1 Rote Beete

  • 2 Zwiebel

  • 2 Äpfel

  • 1 kg Karotten

  • 1 kg Kartoffel

  • und als Zugabe 1 Primel im Topf

Unser Rezept für ist heute Buchweizenspätzle mit Kraut im Anhang


Bitte lasst uns an Euren Kochversuchen/Rezepten teilhaben, wir würden uns darüber sehr freuen


Noch ein Gedanke:

Wenn du dich einem größeren Problem ausgeliefert siehst, dann tu folgendes:

Teile es in kleine Teile auf, und schau dann Schritt für Schritt was du tun kannst

Ein Teil des Problems ist womöglich, deine Ungeduld

Ein Teil des Problems ist womöglich, deine negative Einstellung

Ein Teil des Problems ist vielleicht, dass du zu sehr mit dir selbst beschäftigt bist

Der beste Weg ein anscheinend unmögliches Problem zu lösen ist, es in kleine Stücke zu zerteilen

und dann die einzelnen kleine Stücke, eins nach dem anderen zu lösen

Und denk daran, in jedem Problem steckt auch die Lösung, du musst nur danach suchen.


Wir wünschen euch alles Gute und Gottes Segen


Ihr könnt uns auf Facebook wie auch auf Instagram finden:


https://www.facebook.com/Kohlkombinat/

https://www.instagram.com/kohlkombinat/


Weitere Informationen findet ihr auf: www.kohlkombinat.de

13 views0 comments
  • arminsalzmann

Zutaten:

(für 2-4 Personen)

  • 250g Buchweizenmehl

  • 50g Süßlupinenmehl

  • 1⁄2 Kopf Weißkraut

  • Rapsöl

  • 1 Zwiebel

  • 1 Knoblauchzehe

  • Gemüsebrühe

  • 1 Block Räuchertofu

Zubereitung:

Weißkraut in Streifen schneiden. Zwiebel und Knoblauch hacken. Gemüse in Rapsöl

anbraten. Räuchertofu würfeln und zugeben.


Mit etwas Gemüsebrühe aufgießen.


Aus Mehl und Wasser ein sämigen Spätzle Teig herstellen. Diese mit einem

Spätzlehobel in kochendes Wasser hobeln.


Spätzle mit Krautgemüse mischen oder getrennt servieren.

 

© 2020 by Kohlkombinat Augsburg